Chantal

Für mich sind Pferde ganz besonders anmutige und sensible Wesen, deren Kraft und Lebensfreude mich täglich aufs Neue berührt und fasziniert und diese Faszination begleitet mich seit 33 Jahren und lässt mich nicht mehr los.

Es erfüllt mich mit Anmut und Stolz wenn ich es schaffe, das Vertrauen und die Freundschaft eines Pferdes zu erlangen: Ich habe die Einstellung und das tiefen Bedürfnis, das Vertrauen des Pferdes nicht durch unüberlegtes oder ungerechtes Verhalten meinerseits zu gefährden.

Ehrlichkeit, Respekt und gegenseitiges Vertrauen sind die drei wichtigsten Zutaten, damit wahre Freundschaft zwischen einem Pferd und einem Mensch entstehen kann.

Die Pferde selbst sind absolut ehrlich, erkennen mich als das, was ich in meinem Innersten bin und sie spiegeln mich in ihrem Verhalten wieder.

Es war ein langer weg bis ich zu dieser Einstellung und Überzeugung gekommen bin. Viele Enttäuschungen und Rückschläge musste ich auf meinem Weg als Pferdebesitzerin einstecken, damit ich „besser“ werden durfte. Mein Lehrmeister war und ist mein Pferd Pseykan, ein Vollblutaraber, dem ich viel zu verdanken habe. Er lehrte mich, dass ich bei ihm mit Druck und Dominanz nicht am richtigen Platz bin. Dafür bin ich sehr dankbar.

Irgendwann merkte ich, dass mehr möglich sein muss, als Springstunden, Dressurstunden oder lange Ausritte. Meine Bilder, Wünsche und Vorstellungen, wie ich mit einem Pferd ohne Sattel und Zaum über eine Weide galoppiere, wie es ohne Halfter bei mir bleibt und mit ihm Eins sein darf... schienen mir unerreichbar. Ich begann viele Kurse zu besuchen und andere „Trainer“ bei der Arbeit zu begleiten, um mehr Erfahrung zu sammeln und meinem Traum näher zu kommen.

Mit Pat Parelli, Honza Blaha, Linda Parelli, Gert Heuschmann, Arien Agilar, Jean Francoise Pignon, Frederik Pignon, Kenzi Dysli, Susanne Lohas Kursen, Stunden bei Nick Muntwyler, Kurse bei Christoph Hasta Luego, Fütterungskurs, Pferd fit Füttern und privaten Trainingsstunden mit Reto Gfeller, welcher das Delfin-Training ins Leben gerufen hat, konnte ich mich stetig weiterbilden. Kaum eine Veranstaltung, Pferdevorführung oder Messe habe ich ausgelassen um mich zu entwickeln.

Am meisten lehrten mich jedoch die Pferde selbst und ein Reflektieren meiner Selbst. Ich arbeite meine Pferde fast ausschliesslich mit offenem Paddock, so dass sie die Möglichkeit haben wegzugehen, wenn es für Sie nicht stimmt. Dies hat mir am meisten geholfen dass die Pferde gerne und freiwillig bei mir bleiben.

In meiner Freizeit gebe ich Privatstunden und Kurse für Menschen die gerne an sich arbeiten, damit die Kommunikation zwischen ihnen und ihrem Pferd besser wird.

Ich versuche andere Perspektiven zu geben, damit du gerne und sicher mit deinem Pferd unterwegs sein kannst und das Pferd auch gerne mit dir. Es ist eine Leidenschaft und ich freue mich über jeden noch so kleinen Schritt den du mit deinem Pferd erreichst.

Was mich antreibt, ist deine Träume zu verwirklichen!
Chantal